Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schritt für Schritt zum Klassenerhalt

Schritt für Schritt zum Klassenerhalt

Der FSV spielt zu Hause 1:1 gegen Elversberg

Ein Spielbericht von Börnie

Der Wettergott hat den Frühling in 2018 kurzfristig abgesagt und ist direkt in den Sommermodus übergegangen. Wahrscheinlich hatten einige daher zu viel Arbeit in ihren Gärten oder waren mit Rasenmähen beschäftigt, denn mehr als 1.286 Zuschauer fanden nicht den Weg an den Bornheimer Hang. Oder waren doch die eher enttäuschenden letzten drei Spiele daran schuld, so dass die Schwarz-Blauen Anhänger anfingen sich wieder Sorgen zu machen, ob das Ziel Klassenerhalt nicht doch noch verspielt würde?

Leider hatte sich wohl niemand gefunden, die Getränkebude vor dem Stadion zu bewirten, so dass diese geschlossen blieb, und das bei den Temperaturen. Na ja, musste man sein Spieltags-Bierchen eben in der Südkurve trinken, gibt schlimmeres. Der letztjährige Regionalligameister Elversberg (gegen Unterhaching in der Relegation gescheitert) rangiert mit 48 Punkten auf Platz sechs im Niemandsland der Tabelle, nach oben geht nix, nach unten kann auch nix passieren. Ähnlich traten die Spieler aus dem Saarland auch auf und überließen weitestgehend dem FSV die Initiative, so dass Ahmed Azaouagh schon früh im Spiel einen Lattentreffer verzeichnen konnte. Weiter gute Einschussmöglichkeiten boten sich nach einem Konter und einer etwas wuseligen Situation, die vom Elversberger Schlussmann Frank Lehmann zu unserem Leidwesen aber glänzend pariert wurde.

So ging es torlos in die zweite Hälfte, in der die Gästespieler aber wohl etwas mehr zur Partie beitragen wollten. Leider mit Erfolg, in der 49. Minute musste der FSV das unverdiente 0:1 durch den Spieler mit dem schönen Namen Jean Romaric Kevin Koffi von der Elfenbeinküste hinnehmen. Sollte es so weitergehen wie in den Wochen zuvor? Zum Glück nicht, denn unser Kapitän und Abwehrrecke Alban Sabah ging mit gutem Beispiel voran und konnte in der 63. Minute ausgleichen. Anschließend wurde auf beiden Seiten fleißig durchgewechselt, was den Spielfluss etwas zum Erliegen brachte. Die übrigen Spieler auf dem Platz waren von Spiel und Sonne wohl auch schon geschlaucht, so dass nicht mehr sehr viel aufregendes auf beiden Seiten passierte. Nach den Chancen der ersten Hälfte hätten die Bornheimer den Sieg etwas mehr verdient gehabt, nach dem Rückstand muss man aber auch mit dem einen Punkt wohl zufrieden sein. Diesen gilt es am nächsten Samstag gegen den nächsten Gegner aus dem Saarland, Röchling Völklingen, zu veredeln.

Zum Spiel gegen Völklingen hat die Fan- und Förderabteilung einen Bus organisiert. Die Fahrt kostet nur 10 Euro und es sind noch Plätze frei.